Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Kinder- und Jugendparlament wählte neuen Kindersprecher

Ende Oktober trafen sich die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) im Ratssaal der Stadt Sankt Augustin zur 48. Sitzung. Die Abgeordneten wählten u. a. den neuen Kindersprecher, sammelten Projektideen für die Unterstützung von Flüchtlingen und befassten sich mit Streitschlichtermodellen an Schulen.

Bürgermeister Klaus Schumacher und Kindersprecher

Bürgermeister Klaus Schumacher, Kindersprecher Gabriel Weiser und sein Vorgänger Samed Erdogan

Die für das Schuljahr 2015/2016 von Schulen, Jugendeinrichtungen und Jugendgruppen neu benannten Abgeordneten des KiJuPa sowie die freien Abgeordneten wählten Gabriel Weiser von der Katholischen Grundschule Hangelar mit großer Mehrheit zum neuen Kindersprecher. Der bisherige Kindersprecher Samed Erdogan hatte den Kandidaten für seine Nachfolge im Vorfeld der geheimen Wahl in einem Interview vorgestellt. So erfuhren alle, dass Gabriel sich für Streitschlichterprojekte, Flüchtlingskinder und Computer an den Sankt Augustiner Schulen einsetzen möchte. Ferner möchte er sich dafür engagieren, dass alle Kinder zufrieden sind und jedes Kind unterstützt und respektiert wird.
Bürgermeister Klaus Schumacher beglückwünschte den neuen Kindersprecher. Er verabschiedete den bisherigen Kindersprecher Samed Erdogan und bedankte sich für seinen Einsatz über fünf Jahre für das Kinder- und Jugendparlament, davon zwei Jahre als Sprecher. In einer bewegenden Rede bedankte sich Samed für die schöne Zeit und die große Unterstützung.

In der Fragestunde standen Bürgermeister Klaus Schumacher und Vertreter der Stadtverwaltung zu Themen wie Verkehrssicherheit und Sauberkeit an Schulen Rede und Antwort.
Zum Thema Flüchtlinge hatten sich die Abgeordneten bereits in der Kinderratssitzung vom 1. Oktober 2015 Gedanken gemacht. Bürgermeister Klaus Schumacher berichtete über die aktuelle Lage der Flüchtlinge in Sankt Augustin. Unter den derzeit in Sankt Augustin lebenden Flüchtlingen seien auch zahlreiche Kinder, die hier vieles neu lernen müssten. Der Bürgermeister rief dazu auf, diese Menschen aufzunehmen und ihnen zu helfen. Die Abgeordneten sammelten in der Sitzung Projektideen und sprachen sich in einem Beschluss einstimmig dafür aus, die Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Streitschlichtung. Ein inszenierter Streit von zwei Abgeordneten wurde von zwei erfahren Streitschlichterinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums, Jessica Schröter und Katharina Schon, erfolgreich geschlichtet. So erfuhren die Abgeordneten, wie man einen Streit friedlich löst. Im Anschluss wurde ein Beschluss gefasst, der alle Schulen aufruft, ein Streitschlichtermodell ins Leben zu rufen.

Abgestimmt wurde auch über die Gestaltung der Themenseite des neuen Ferienkalenders für 2016. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, welche die zum Thema „Kinder machen sich stark für …“ gesammelten Ideen aufgreifen und die Seite gestalten wird.
Eine weitere Arbeitsgruppe, die sich mit der Ergänzung der Internetseite www.kijupa.de befasst hatte, berichtete über ihre Ergebnisse. So wird die Internetseite um eine weitere Seite ergänzt, auf der sich die Schulen zum Beispiel mit ihren Besonderheiten, Arbeitsgruppen, Abgeordneten und Erfahrungsberichten vorstellen können. Diese Schulseiten können an den Schulen z. B. in einer Computer AG erstellt werden.

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendparlament gibt es im Fachdienst Jugendarbeit bei Christina Jung, Tel. 02241/243-590, per E-Mail unter christina.jung@sankt-augustin.de  oder auf www.sankt-augustin.de/mitmachen  .
 

10.11.2015