Home

Aktuelles

Sankt Augustin radelt mit

Vom 1. bis 21. Mai 2018 beteiligt sich die Stadt Sankt Augustin zum zweiten Mal am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN. Alle die in Sankt Augustin wohnen, arbeiten, studieren, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören sind erneut eingeladen, kräftig in die Pedale zu treten und privat oder beruflich Fahrradkilometer für Sankt Augustin und das Klima zu sammeln. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

[weiter]

Wo gibt es Maibäume?

Der Monat Mai steht bevor und damit das traditionelle Maibaumstellen. Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin hat eine Liste mit Bezugsquellen für Maibäume erstellt, um den illegalen Fällungen von Birken vorzubeugen. Außerdem verkauft das Umweltbüro am Montag, 30. April 2018 zwischen 12 und 19 Uhr Birken aus eigenen Beständen am Niederpleiser Wald.

[weiter]

Ausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn- Oberkassel

Die Deutsche Bahn teilt mit, dass die Feldwegbrücke zwischen Meindorf und Hangelar über die A59 und die parallel verlaufende Bahnstrecke derzeit komplett gesperrt ist. Im Zuge des Streckenausbaus der S 13 wird die Brücke ab dem 29. April 2018 abgerissen und dann verbreitert, um Platz für die zusätzlichen Gleise der S 13 zu schaffen. Durch die Baumaßnahmen wird der Link des Grünen C, der über diese Brücke verläuft, unterbrochen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

[weiter]

Ehemaliges Jugendzentrum macht Platz für Neubau

Bald ist die frühere Heimat des Jugendzentrums Matchboxx. Geschichte. Ende April 2018 beginnt der Abriss des Gebäudes aus den sechziger Jahren. Die Zufahrt auf den Parkplatz hinter dem Jugendzentrum und in die private Tiefgarage ist trotz des Abrisses weiterhin möglich. Der Abriss soll im Juni 2018 abgeschlossen sein.

[weiter]

Neues Konzept für Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne wird erarbeitet

Nach 20 Jahren und elf erfolgreichen Veranstaltungen wird das Veranstaltungskonzept für die Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne umfassend überarbeitet. Nach Abschluss der Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes soll die Unternehmensschau dann mit neuem Konzept wieder an den Start gehen. 2018 wird es daher keine Wirtschaftsbühne geben.

[weiter]

Bänke im Pleiser Park werden ausgetauscht und instandgesetzt

Derzeit tauscht die Stadt Sankt Augustin im Pleiser Park sechs alte Bänke gegen neue aus. Alle übrigen Bänke werden komplett überholt. Die Arbeiten sollen bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

[weiter]

10. Sankt Augustiner Seniorentag

Zahlreiche Besucher informierten sich

Das Motto „Gut vorbereitet älter werden“ fand beim 10. Sankt Augustiner Seniorentag im Rathaus großen Anklang. Zahlreiche Gäste besuchten die Informationsstände, Workshops und Vorträge.

Beratung am Informationsstand des Senioren-Netzwerks. Das Netzwerk präsentiert seine Aktivitäten mit Fotos auf verschiedenen Schautafeln.

Eine bunte und lebhafte Atmosphäre herrschte beim 10. Sankt Augustiner Seniorentag. Seniorinnen und Senioren unterhielten sich angeregt miteinander. Sie ließen sich von den mehr als 14 Vortragsveranstaltungen, Workshops und Mitmachaktionen inspirieren und informierten sich an den vielfältigen Ständen über bestehende Hilfe- und Unterstützungsangebote von Pflegediensten und -einrichtungen, Selbsthilfegruppen und Initiativen. 28 Vereine, Institutionen, Organisationen und Gewerbetreibende beteiligten sich mit ihren Angeboten für ein selbstbestimmtes Älterwerden. Dabei reichte die Palette vom Vortrag über die Gestaltung altersgerechter und generationenübergreifender Wohnquartiere, Informationen zur Vorsorgevollmacht bis hin zu Shiatsu-Vorführungen und der „Ersten Hilfe am Smartphone“.

Eine Dame informiert sich am Informationsstand des Demenz-Zentrums.

Das Motto „Gut vorbreitet älter werden“ sollte insbesondere angehende Seniorinnen und Senioren, Angehörige, Freunde und Nachbarn für die kommenden Herausforderungen sensibilisieren.
Niemand macht sich gerne Gedanken über nachlassende geistige oder körperliche Fähigkeiten und über mögliche Veränderungen, die notwendig werden, wenn das Leben nicht mehr wie gewohnt weitergeführt werden kann. Viele Menschen leben in dem Glauben, dass Familie und Freunde dann Hilfestellung geben und vielfältige Dienstleistungsangebote die persönliche Lebenslage erleichtern werden. Dass in bedürftigen Lebenssituationen Angehörige an Grenzen kommen und nur begrenzt Hilfen von außen zur Verfügung stehen, muss dann mit großem Bedauern hingenommen werden.

Auch wenn niemand weiß, mit welchen Herausforderungen er oder sie konfrontiert wird, ist es vorteilhaft, über Aktivitäten körperlich und geistig fit zu bleiben, sich über die Familie hinaus ein persönliches Netz von Freunden und Bekannten aufzubauen, die einem in späteren Lebensphasen hier und dort zur Hand gehen können bzw. denen man selbst Unterstützung anbieten kann. Sich über mögliche Wohnformen zu informieren und sich über eine Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung Gedanken zu machen, kann ebenfalls persönlich und für Angehörige entlastend sein.

Wer weitere Informationen über mögliche Aktivitäten, Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten bzw. persönliche Beratung wünscht kann sich wenden an: Senioren- und Pflegeberatung, Walter Schilling, Tel.: 02241/243444 oder E-Mail: walter.schilling@sankt-augustin.de
 

15.10.2015