Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Ausstellung "Menschen - Schulden - Armut"

Malkurse des CLUB setzen das Thema Schulden künstlerisch um

In der Stadtbücherei der Stadt Sankt Augustin ist von Dienstag, 20. bis Freitag 30. Oktober 2015 zu den Öffnungszeiten die Ausstellung „Menschen – Schulden – Armut“ zu sehen. Die Kunstwerke stammen von Künstlern der Malkurse in der städtischen Begegnungsstätte CLUB. Veranstalter ist der Arbeitskreis Schuldnerberatung im Rhein-Sieg-Kreis, der im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung auf diese ungewöhnliche Weise für das Thema Schulden sensibilisieren möchte.

Mehrere Mausefallen mit Zetteln möglicher Ursachen für entstandene Schulden, wie zum Beispiel Scheidung oder Autokauf, liegen übereinander.

Armut oder Schulden sind häufig Themen, die betroffene Menschen nicht öffentlich machen. An Infoständen der Schuldnerberatungsstellen gehen die Passanten oft vorbei mit der Aussage „Ich habe keine Schulden.“
Für den Arbeitskreis Schuldnerberatung stellte sich bei der Vorbereitung der Aktionswoche die Frage, wie man das Thema „eigene Finanzen“ stärker in die öffentliche Diskussion bringen kann. Ein besonderes Projekt sollte das Thema transportieren und dennoch nicht den Anschein eines eigenen „finanziellen Coming-out“ erwecken.

So entstand die Idee einer Ausstellung, in der das Thema aufgegriffen werden sollte. Für die Umsetzung nahm der Arbeitskreis Kontakt zu Margareta Schulz auf, die zwei Malkurse in der Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin leitet. Die Kursteilnehmer und die Kursleiterin waren gerne dazu bereit, sich mit den Themen Schulden und Armut auseinanderzusetzen und ihre Gedanken bildhaft darzustellen.
Den Künstlern wurden beispielhaft Fälle aus der täglichen Beratungspraxis der Schuldnerberatung vorgestellt. Auf Grund dieser Schilderungen setzten sich die Künstler mit dem Thema kreativ auseinander. Es entstanden Bilder und Installationen mit den unterschiedlichsten Materialien. Auswirkungen von Armut und Notlagen werden künstlerisch in unterschiedlicher Weise und mit verschiedenen Techniken dargestellt.

Allen Werken gemeinsam ist die tiefe künstlerische Betrachtung des Themas. Die Arbeiten setzen die zuvor gehörten Schicksale künstlerisch um. So wird dem Wunsch nach Ausgleich zwischen Arm und Reich beispielsweise mit den Werken „Ying und Yang“ und „protziges Hotel“ Ausdruck verliehen. Das „Rad des Lebens“ dient als Sinnbild für die Bewegtheit des Lebens und der Finanzen und eine Aufforderung sich mit dem Thema Schulden grundsätzlich zu beschäftigen bietet die Installation „Gedanken“. Die Künstler setzen sich in ihren Werken mit den sozialen Folgen von Armut bis zum Abrutschen in die Bettelei oder Obdachlosigkeit auseinander. Sie thematisieren auch die größer werdende Schere zwischen Arm und Reich und den Weg in die Schuldenfalle.

Die Ausstellung „Menschen – Schulden – Armut“ ist als Wanderausstellung konzipiert und wird noch in den Verbraucherzentralen in Troisdorf und Siegburg gezeigt.

Malkurse in der Begegnungsstätte CLUB

Die beiden Malkurse des CLUB von Margareta Schulz bestehen seit September 2009. 25 Künstler, 5 Männer und 20 Frauen, im Alter ab 50 Jahren, beteiligen sich regelmäßig. Die älteste Teilnehmerin ist 86 Jahre und der älteste Teilnehmer 80 Jahre alt. Die Künstler haben schon die verschiedensten Mal- und Kreativkurse besucht und sie beteiligen sich regelmäßig an den Ausstellungen im CLUB. Wer sich für eine Teilnahme an den Malkursen interessiert, kann sich an die Leiterin der Begegnungsstätte CLUB Grudrun Ginkel wenden unter Tel. 02241/243-340 oder per E-Mail: gudrun.ginkel@sankt-augustin.de.

Wann hilft die Schuldnerberatung?

Die Schuldnerberatung bietet Hilfestellung zur Bewältigung von finanziellen Problemen. Zur Schuldnerberatung gehört zunächst eine Bestandsaufnahme der persönlichen, familiären, sozialen und wirtschaftlichen Lage. Nur auf dieser Basis können Lösungswege gemeinsam erarbeitet werden. Eine erfolgreiche Schuldnerberatung setzt die aktive, zuverlässige und ggf. auch langfristige Mitarbeit des Ratsuchenden voraus. Die Schuldnerberatungsstelle berät in hauswirtschaftlichen Fragen und bei der Einteilung der Finanzen. Bei Verhandlungen mit Gläubigern können Vereinbarungen über Ratenzahlungen, Stundungen und Vergleiche erreicht werden.
Wer Hilfe zum Thema Schulden bzw. finanziellen Problemen sucht, kann sich an die genannten Schuldnerberatungen in den Kommunen oder an die Verbraucherzentralen wenden.

Der Arbeitskreis Schuldnerberatung im Rhein-Sieg-Kreis nimmt regelmäßig an der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung teil. Er besteht aus den Schuldnerberatungsstellen der Stadt Sankt Augustin, des SKM für den Rhein-Sieg-Kreis, des DRK Bonn, sowie den Verbraucherzentralen NRW in Troisdorf und Siegburg.

12.10.2015