Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

Delegation der Stadt beim Kulturfestival in Szentes

Sankt Augustin-Brunnen würdigt zehnjährige Städtepartnerschaft

Eine siebenköpfige Delegation der Stadt Sankt Augustin besuchte Anfang Juni die ungarische Partnerstadt Szentes. Dort feierten sie im Rahmen eines Kulturfestivals das zehnjährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Einer der Höhepunkte war die Benennung des Sankt Augustin-Brunnens im Sport- und Freizeitzentrum.

v. l. n. r. Bürgermeister Klaus Schumacher, die Vorsitzende der Partnerschaftsvereinigung Sankt Augustin e. V. Brigitte Schmidt mit Ehemann Werner und der städtische Wirtschaftsförderer Edgar Bastian bei der Jubiläumsfeier

Bilder der Reise finden Sie hier.

Nachdem im April das Jubiläum bereits in Sankt Augustin im Rahmen der Wirtschaftsbühne gefeiert wurde, reiste Bürgermeister Klaus Schumacher mit Vertretern aus Verwaltung und Politik, dem Kammerorchester Stringendo der Musikschule und dem 1. Jugend-Tambour-Corps Sankt Augustin – Menden jetzt nach Ungarn. Mitglieder der Partnerschaftsvereinigung Sankt Augustin e. V., nutzten gemeinsam mit ihrer Vorsitzenden Brigitte Schmidt, die gemeinsam mit ihrem Mann Werner eine der treibenden Kräfte der Städtepartnerschaft ist, die Gelegenheit für einen Gegenbesuch in Szentes.

In einem Festakt am Freitag würdigten die Bürgermeister beider Städte, Klaus Schumacher und Imre Szirbik, die intensive und fruchtbare Partnerschaft, die bereits weit vor der offiziellen Städtepartnerschaft ihren Beginn hatte. Die beiden Musikschulen gestalteten den Abend mit einem gemeinsamen Konzert. Höhepunkt war auch hier, wie im April in Sankt Augustin, das Klavierkonzert A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Der erst 16jährige Balazs Rafi überzeugte dabei erneut gemeinsam mit dem Kammerorchester Stringendo unter Leitung von Christiane Kraus die Zuschauer am Klavier, nach nur eintägiger Probe mit dem Orchester.

Pianist Balazs Rafi und das Kammerorchester Stringendo unter der Leitung von Christiane Kraus

Am Samstag wurde als Zeichen der Verbundenheit der beiden Städte der neue Brunnen im Sport- und Freizeitzentrum in Sankt Augustin-Brunnen benannt. Er steht im neuen Eingangsbereich des Zentrums, in dem derzeit die Schwimmlandschaft erheblich erweitert wird. Das 1. Jugend-Tambour-Corps unter Leitung von Raimund Schmitz untermalte die Benennung mit viel Schwung. Anschließend konnten die Besucher aus Deutschland die noch im Bau befindlichen Teile des Zentrums besichtigen. Schmuckstück der Anlage ist ein komplett überdachtes Schwimmstadion für 1.200 Zuschauer, in dem die Spiele der international erfolgreichen Wasserballmannschaften stattfinden.

Neuer Sankt Augustin-Brunnen in Szentes

Am Abend konnten die Musikensembles aus Sankt Augustin das umfangreiche Kulturprogramm mitgestalten. Sogar als gemeinsamer Chor gaben sie ihr Debüt. Volkstanzgruppen und Chöre aus Szentes und Partnerstädten aus Rumänien und Serbien sorgten für einen bunten und unterhaltsamen Abend.

Am Sonntag gab es für die Besucher die Gelegenheit, den aus Anlass eines früheren Besuchs gepflanzten Partnerschaftsbaum zu besichtigen. Genau wie die gut funktionierende Städtepartnerschaft hat sich der Baum prächtig entwickelt. Bei einem Jahrmarkt auf dem Marktplatz wurden unter anderem kunsthandwerkliche Produkte der Region angeboten. Manch ein Gast war traurig, nicht mehr von den schönen Dingen mitnehmen zu können.

Susanne Adamek-Hoeken, neue Geschäftsführerin der Partnerschaftsvereinigung Sankt Augustin e.V., zog ein rundum zufriedenes Fazit ihres ersten Besuchs in der ungarischen Partnerstadt: „Es waren sehr intensive Tage und wir konnten viele positive Eindrücke aus dem Leben der Menschen in Szentes mitnehmen.“

Die Städtepartnerschaft:

Bereits im Jahr 1991 wurden erste Kontakte zwischen Szentes und Sankt Augustin geknüpft. Seit 1994 finden regelmäßige Begegnungen statt. Die Jugendfußballmannschaft aus Szentes sorgt fast alljährlich für internationales Flair beim traditionellen Pfingst-Jugendfußballturnier des VfR Hangelar. Oft besuchen sich die Musikschulen und musizieren zusammen. Seit mehreren Jahren besteht eine Schulpartnerschaft zwischen dem Sankt Augustiner Rhein-Sieg-Gymnasium und dem Mihaly-Horvath-Gymnasium in Szentes. Auch viele private Kontakte sind über die Jahre entstanden. 2005 wurde schließlich die Städtepartnerschaft offiziell begründet.

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft in der Partnerschaftsvereinigung Sankt Augustin e. V. hat, kann sich an die Vorsitzende Brigitte Schmidt oder die Geschäftsführerin Susanne Adamek-Hoeken wenden.
Brigitte Schmidt, Telefon: 02241/21188
Susanne Adamek-Hoeken, Telefon: 02241/243-220, E-Mail: susanne.adamek-hoeken@sankt-augustin.de

24.06.2015