Home

Aktuelles

Neubau Kita in Niederpleis geplant

Die Stadt Sankt Augustin beabsichtigt im Stadtteil Niederpleis auf einem städtischen Grundstück am Kreisverkehr Pleistalstraße/Hauptstraße eine viergruppige Kindertageseinrichtung (Kita) zu bauen. Außerdem sollen in dem neuen Gebäude vier Einzelappartements für betreutes Wohnen junger Erwachsener entstehen. In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr im Pfarrsaal der katholischen St. Martinus Kirchengemeinde, Friedhofstraße 1, wird die Stadtverwaltung die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen und mögliche Fragen beantworten.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Tag der Offenen Tür im Stadtarchiv Sankt Augustin

Das Stadtarchiv Sankt Augustin öffnet am Freitag, 2. März 2018, von 12 bis 18 Uhr im Rathaus seine Türen. Der Tag steht unter dem Motto „Schule im Wandel“.

[weiter]

Hilfe-Netzwerk 60plus geht an den Start

Ab 2. März 2018 bietet das neue Hilfe-Netzwerk 60plus älteren Menschen in Sankt Augustin nachbarschaftliche Hilfe und Unterstützung an. Das Hilfe-Netzwerk 60plus kann für einen begrenzten Zeitraum Besuche zuhause oder im Pflegeheim, Unterstützung beim Schriftverkehr, Begleitung bei Behördengängen, zum Einkaufen, bei Spaziergängen oder kleinen Hilfen im und ums Haus oder der Wohnung anbieten. Es kann nicht eine Haushaltshilfe, einen ambulanten Pflegedienst, einen Handwerker ersetzen oder Notfall-Hilfe leisten. Hilfesuchende und Angehörige erreichen die Ehrenamtler jeden Freitag von 9 - 12 Uhr über die Telefonnummer 02241/243-600 oder persönlich im Rathaus, Raum 9.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Bauhof rüstet weitere Straßenleuchten auf LED um

Seit Mitte Februar sind die Mitarbeiter des Bauhofs mit dem Hubwagen unterwegs und rüsten 470 Leuchten auf LED um. Der Austausch von den besonders energieeffizienten Leuchten erfolgt im gesamten Stadtgebiet. Das Bundesumweltministerium fördert die Anschaffung mit 30 Prozent. Insgesamt wird eine jährliche Stromeinsparung von rund 216.000 Kilowattstunden erwartet.

[weiter]

Tombolaerlös der 11. Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne unterstützt Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien

Einen Scheck in Höhe von 1.100 Euro nahm die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Sankt Augustin e. V., Sibylle Friedhofen, von Bürgermeister Klaus Schumacher entgegen. In diesem Jahr gingen die Erlöse der Tombola sowie der Spendenaktion der ungarischen Partnerstadt Szentes, die während der 11. Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne erzielt wurden, an den Deutschen Kinderschutzbund (DKSB). Das Geld soll Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien zu Gute kommen.

v.l.n.r. Wirtschaftsförderer Edgar Bastian, die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Sankt Augustin e. V. Sibylle Friedhofen, die Vorsitzende der Partnerschaftsvereinigung Sankt Augustin e. V. Brigitte Schmidt und Bürgermeister Klaus Schumacher

Der DKSB ist ein gemeinnütziger, politisch und konfessionell unabhängiger Verein und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeiter, die mit Idealismus, Qualifikation und oft hohem Zeitaufwand ihre Aufgaben erfüllen, ist eine wichtige Grundlage für seine erfolgreiche Arbeit.

Das Kindeswohl steht beim DKSB an erster Stelle und ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Flüchtlingskindern. Damit Kinder gewaltfrei aufwachsen können, fördert der Verein insbesondere präventive Maßnahmen, nicht zuletzt auch durch enge Vernetzung mit anderen dem Kindeswohl verpflichteten Organisationen. Ein ganz wichtiger Aspekt ist dabei die Sprachförderung, damit sich die Kinder verständigen können, so Sibylle Friedhofen vom DKSB. „Die Kinder sollen ja nun in einer ganz anderen Kultur heranwachsen, ohne dabei ihren Ursprung zu vergessen.“

Sibylle Friedhofen bedankte sich im Namen des DKSB ganz herzlich bei der Stadt Sankt Augustin, der ungarischen Partnerstadt Szentes, sowie bei allen Unternehmen, die die Tombola auch diesmal wieder mit wertvollen Sachpreisen bestückt haben. „Sie haben uns allen eine große Freude bereitet.“

Bei der Vorbereitung der Wirtschaftsbühne hatten sich alle Beteiligten einstimmig dafür ausgesprochen die Erlöse für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien zu verwenden. Bürgermeister Klaus Schumacher freut sich über das soziale Engagement der hiesigen Wirtschaftsunternehmen, besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsproblematik.

23.06.2015