Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Broschüre mit Betreuungs- und Beratungsangeboten für Eltern und Kinder neu aufgelegt

Hebammen bringen bei ihrem Willkommensbesuch viele Informationen mit

Drei Hebammen gibt es mittlerweile, die in Sankt Augustin die Familien der Neugeborenen besuchen. Sie informieren über die Angebote für Familien in Sankt Augustin und können viele Fragen, die sich rund um das neugeborene Baby ergeben, beantworten. Der einmalige Besuch ist kostenlos und erfolgt nur auf Wunsch der Familie.

v.l.n.r. Eva Seibold und Ines Kunkel (vorne), Mechthild Mylius und Ottilie Keß

Angekündigt wird der Besuch durch ein Willkommensschreiben von Bürgermeister Klaus Schumacher. Die Hebamme bringt bei ihrem Besuch einen Baby-Schlafsack und den Elternordner mit, der neben vielen allgemeinen Informationen auch die Willkommensbroschüre der Stadt Sankt Augustin enthält. Diese wurde 2015 aktualisiert und enthält konkrete Informationen und Ansprechpartner rund um die Themen Geburt, Gesundheit, Kinderbetreuung, Erziehung, finanzielle Unterstützungsangebote, aber auch Sport- und Freizeitangebote in Sankt Augustin.

Eva Seibold, Ottilie Keß und Ines Kunkel sind die drei Hebammen, die in Sankt Augustin die Willkommensbesuche durchführen. In der Regel findet der Besuch etwa zwei Monate nach der Geburt statt. Dabei erleben die drei Frauen ganz unterschiedliche Familien. Junge Mütter, die ihr erstes Kind bekommen haben und voller Fragen sind. Eltern, die voller Stolz ihr Kind zeigen und Familien, wo auch alle älteren Kinder auf den Besuch warten. Ottilie Kess berichtet von einer Familie, die mit allen zehn Kindern versammelt war und sich mit einem Hauskonzert bedankte.

Die Willkommenshebamme kann wie die über die Krankenkassen finanzierte Nachsorgehebamme Fragen zu Ernährung, zum Stillen, zur Rückbildung, zu Schlafgewohnheiten oder dem Schreiverhalten beantworten. Darüber hinaus kennt sie alle Ansprechpartner und Angebote rund um Kinder und Familie in Sankt Augustin. Ob Spielgruppe, Tagesmutter, Kostenübernahme für die Verhütung oder Unterhalt, sie weiß wer wie helfen kann.

2009 betrat die Stadt Sankt Augustin mit dem Angebot der Willkommensbesuche Neuland. Zunächst mit einer, jetzt bereits mit drei Hebammen reagiert die Stadt auf die gute Resonanz des Angebotes. Die Willkommensbesuche sind ein Baustein der „Frühen Hilfen“. Mit den „Frühen Hilfen“ soll die elterliche Kompetenz während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren gestärkt werden und dient der Prävention. Die Kosten für die Willkommensbesuche von knapp 50 Euro je Besuch trägt die Stadt Sankt Augustin. Die Schlafsäcke sponsert ein regionaler Energieversorger.

Angebunden sind die Willkommenshebammen bei der Fachstelle für Frühe Hilfen. Bei Mechthild Mylius können sie sich im Bedarfsfall zusätzlichen Rat und Unterstützung einholen. Sie ist auch Koordinatorin im Netzwerk „Frühe Hilfen“.
Telefonnummer: 02241/243-472, E-Mail: mechthild.mylius@sankt-augustin.de

Die Willkommensbroschüre ist auch erhältlich im Bürgerservice und im Jugendamt der Stadt Sankt Augustin, Markt 71, oder zum Download hier.

12.05.2015