Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

Wo gibt es Maibäume?

Umweltbüro nennt legale Bezugsquellen

Der Wonnemonat Mai steht bevor und damit das traditionelle Maibaumstellen. Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin hat eine Liste mit Bezugsquellen für Maibäume erstellt, um den illegalen Fällungen von Birken vorzubeugen. Die Liste ist beim Umweltbüro, Tel.: 02241/243-445, per E-Mail: umweltprogramm@sankt-augustin.de oder online erhältlich.

Maibaum_Birke Carola Schubbel - Fotolia.com

Der Mai steht vor der Tür und viele Menschen in Sankt Augustin begeben sich wieder auf die Suche nach einem Maibaum. Dass die Tradition des Maibaumstellens nach wie vor sehr lebendig gepflegt wird, merkt man beim Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin immer wieder. Gegen Mitte April häufen sich die Anfragen: „Wo bekomme ich einen Maibaum?“

Da es im Stadtgebiet momentan an eigenen Flächen mit geeigneten Bäumen fehlt, hat das Umweltbüro eine Liste mit Bezugsquellen für Maibäume zusammengestellt. Zwei Förstereien und zwei Privatbetriebe in Sankt Augustin und der unmittelbaren Umgebung bieten Maibäume an.
Die Liste wurde zum einen als Serviceleistung für die traditionsbewussten Bürgerinnen und Bürger erstellt, aber auch um zu verhindern, dass illegal Birken im Straßenraum, im Wald oder auf anderen Freiflächen gefällt werden. In der Vergangenheit ist es leider häufiger zu illegalen Fällungen gekommen.

Die Liste ist beim Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin, Tel.: 02241/243-445, per E-Mail: umweltprogramm@sankt-augustin.de oder zum Download hier erhältlich.

16.04.2015