Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Vom Laufrad zum Fahrrad

Verkehrswacht Bonn e. V. bot Training in der Kita Siegstraße

Anfang März besuchte Friedrich-Lassen Buchholz von der Verkehrswacht Bonn e. V. die städtische Kindertageseinrichtung Siegstraße. Im Gepäck hatte er einen Parcours, mit dem die Kinder im Rahmen der Verkehrserziehung ein gezieltes Rad-/Rollertraining absolvierten.

87 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren durften an der Aktion teilnehmen. Ausgerüstet mit Helm ging es mit Laufrad, Roller oder Fahrrad auf die Hindernisstrecke. Begeistert fuhren die Kinder durch schmale Wege und über das Spurbrett und sie bewältigten den Slalom und die Wippe. Mit viel Freude und Engagement beteiligten sich schon die Jüngsten. Unter fachkundiger Anleitung von Friedrich-Lassen Buchholz, über 30 Jahre Fachberater für Verkehrserziehung, übten die Kinder lenken, bremsen und zielgenaues Fahren und wurden von Runde zu Runde sicherer.

Das Angebot fand im Rahmen der Verkehrserziehung statt, bei dem die Eltern ihre Kinder systematisch an eine möglichst sichere und selbständige Verkehrsteilnahme heranführen. Die Kita unterstützt die Familien mit ergänzenden Angeboten, wie dem Mobilitätstraining, das im Kindergartenalltag durch die Erzieher der Kita durchgeführt wird. Eine weitere Aktion mit der Verkehrswacht Bonn e. V. ist auch schon geplant. Die Mobilitätsexpertin Cornelia Brodeßer wird die Kita im Herbst besuchen und die Kinder dann spielerisch auf die Gefahren in der dunklen Jahreszeit aufmerksam machen.

Informationen zum Rad-/Rollertraining

Viele Kinder benutzen im öffentlichen Verkehrsraum eigene Fahrzeuge. Roller, Laufrad und Fahrrad sind für sie zwar Spielgeräte, sollten aber möglichst sicher beherrscht werden. Ein gezieltes Rad-/Rollertraining hilft, die motorischen Fähigkeiten zu fördern. Hierzu bietet die Verkehrswacht Bonn e. V. einen kostenlosen Parcours an, auf dem die Kinder das Lenken, Bremsen und zielgenaue Fahren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden üben können. Nach Spurbrett und Wippe fahren sie durch einen sich verändernden Slalom. Schon im Verlauf eines Vormittags zeigt sich eine deutliche Zunahme der Sicherheit.
 

Verkehrswacht Bonn e. V.

Die Verkehrswacht Bonn ist eine der ältesten Bonner Bürgerinitiativen. Sie wurde 1953 gegründet und besteht demzufolge in Bonn bereits seit mehr als 60 Jahren. Zielsetzung und Grundidee ist es, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu verbessern, indem die Verkehrswacht Bonn e. V. durch gezielten Einsatz ihrer Mittel Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung betreibt.

07.04.2015