Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Endgültige Fertigstellung Kreisverkehr in Niederpleis in Sicht

Witterungsverhältnisse verhinderten bislang den Einbau der Deckschicht

In den Osterferien soll nach Auskunft der Baufirma endgültig die fehlende Deckschicht des neuen Kreisverkehrs auf der Hauptstraße, Einmündung Pleistalstraße, eingebaut werden. Für die Zeit der Asphaltarbeiten wird der Verkehr über eine Baustellenampel geregelt.

Bereits zur Eröffnung des Nahversorgungszentrums in Niederpleis Ende November 2014 konnte der Verkehr über den neuen Kreisverkehr rollen. Restarbeiten wie die fehlende Asphaltdecke in den Anschlussbereichen zum Kreisel, Baumpflanzung, Pflasterarbeiten, Unterstände der verlagerten Bushaltestellen sollten bis Ende Januar abgeschlossen werden. Bis auf die fehlende Asphaltschicht sind alle Arbeiten erledigt worden. Für einen fachgerechten Einbau des Asphalts wird eine Bodentemperatur von mindestens 5 Grad Celsius benötigt und das über den gesamten Zeitraum der Arbeiten. Auch starker oder langandauernder Regen kann den Einbau verhindern. Die Witterung in den vergangenen Wochen machte den Einbau ohne Verlust von Gewährleistungsansprüchen unmöglich.

Die fehlende Deckschicht soll während der Osterferien eingebaut werden. Aufgrund der Ferienzeit wird mit weniger Berufsverkehr und damit kürzeren Wartezeiten an der Baustellenampel gerechnet. Für etwaige Beeinträchtigungen bittet die Stadt Sankt Augustin um Verständnis.

Der Asphalt in den Anschlussbereichen wurde nicht gleichzeitig mit dem Asphalt im Kreisel verbaut, da ein anderes Material verwendet wird. Dieser ist kostengünstiger, benötigt aber andere Gerätschaften zum Einbau. Primärer Augenmerk lag auf der Funktionsfähigkeit des Kreisels zur Eröffnung des Nahversorgers. Nach dem Wegfall des von der Stadt favorisierten Bypass musste die Planung des Kreisverkehrs zunächst angepasst werden. Dadurch standen bis zur Eröffnung nur noch vier Monate Bauzeit zur Verfügung.

26.03.2015