Home

Aktuelles

Das Technische Rathaus wird bezogen

Etwa eineinhalb Jahre dauerte der Umbau des ehemaligen Gebäudes der Post zum Technischen Rathaus. Ab Montag, 11. Juni 2018 stehen nun die Umzüge in das neue Verwaltungsgebäude an. Die betroffenen Dienststellen sind während der Umzugstage nur eingeschränkt erreichbar.

[weiter]

Date deinen Experten!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr folgt am Mittwoch, 6. Juni 2018 die zweite Auflage des „Speed-Debating“. Es ist das vierte Modul zur Jugendpartizipation in Sankt Augustin und soll einen direkten Kontakt zwischen den Jugendlichen auf der einen Seite sowie Politik, Verwaltung und Vertretern von für Jugendliche relevanten Einrichtungen auf der anderen Seite ermöglichen.

[weiter]

Instrumentenkarussell der Musikschule

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin startet ab dem 1. September 2018 wieder einen neuen Kurs „Instrumentenkarussell“. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene. Die Kursgebühr beträgt 129 Euro.

[weiter]

Erfolgreiche Ferienhelferschulung

29 jugendliche Helfer der städtischen Ferienaktionen trafen sich kürzlich zur Schulung in den Räumen der Offenen Ganztagsgrundschule in Sankt Augustin-Hangelar. Mit den notwendigen Kenntnissen sind sie nun gut gerüstet und freuen sich auf ihren Einsatz bei den jeweiligen Aktionen.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Die Deutsche Bahn informiert

Ab voraussichtlich Mitte Juli 2018 ist die Meindorfer Straße (L16) in Sankt Augustin im Bereich der Eisenbahnüberführung einseitig gesperrt. Im Rahmen des Ausbaus der S13 wird die Brücke für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Dazu wird die Meindorfer Straße zunächst tiefergelegt, anschließend erfolgt die Verbreitung des Brückenbauwerks mittels Anbau an das Bestandsbauwerk.

[weiter]

Sieben neue Pflegefamilien im Rhein-Sieg-Kreis

Erwachsenes Pflegekind berichtet über seine Erfahrungen

Sieben Paare aus dem Rhein-Sieg-Kreis trafen sich kürzlich zum Pflegeelternvorbereitungskurs und beschäftigten sich intensiv mit den Herausforderungen und Aufgaben einer Pflegefamilie. Dabei profitierten sie auch vom Erfahrungsaustausch mit aktiven Pflegeeltern und den Schilderungen von Pasqual Z., einem erwachsenen Pflegekind.

Das erwachsene Pflegekind Pasqual Z. mit seinem Pflegevater und Edelgard Eßer, Bezirkssozialdienst der Stadt Sankt Augustin

Die künftigen Pflegeeltern erfuhren vieles über die belastenden Lebenssituationen, aus denen die Kinder häufig kommen. Die Teilnehmer lernten, dass Pflegekinder oft in ihren Grundbedürfnissen nach liebevoller Zuwendung, Geborgenheit, regelmäßiger Ernährung und vieles mehr nicht ausreichend befriedigt worden sind. Diese Kinder benötigen sehr viel Zeit, um wieder Vertrauen zu erwachsenen Menschen fassen zu können, was eine große Herausforderung für die Pflegeeltern darstellt.
Ferner wurden in dem Kurs auch die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Aufnahme eines Pflegekindes, das Verfahren der Jugendämter und die Bedeutung der Herkunftsfamilie thematisiert.
Sehr beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von dem Bericht eines erwachsenen Pflegekindes, das gemeinsam mit seinem Pflegevater Rede und Antwort stand.
Pasqual Z. erzählte sehr eindrucksvoll von seinem Aufwachsen in der Pflegefamilie. Er berichtete über schöne Zeiten und auch über Phasen, in denen er, wie er glaubt, seinen Pflegeeltern „sehr viel Ärger“ bereitet hat. Der Pflegevater konnte da nur schmunzelnd zustimmen. Er berichtete selbst über die enge Bindung, die über die Jahre zu Pasqual entstanden ist.
Pasqual hat inzwischen einen Schulabschluss und eine Ausbildung absolviert. Er lebt in einer eigenen Wohnung und arbeitet festangestellt in seinem erlernten Beruf. Nach der Arbeit fährt er gerne mal kurz zu Hause vorbei, um mit seine Pflegeeltern zu plaudern. Auf die Frage, wo er hingeht, wenn er Probleme hat, antwortete er ganz spontan: „Natürlich zu meinen Pflegeeltern, das ist doch klar.“

Den Abschluss des Vorbereitungskurses bildete ein gemeinsames Tagesseminar der neuen mit aktiven Pflegeeltern. Neben vielen Fachinformationen war der Austausch mit den erfahrenen Pflegeeltern besonders hilfreich. Es wurden Kontakte geknüpft und Adressen ausgetauscht. Schließlich wurden die „Neuen“ zur Pflegeelterngruppe, die sich einmal im Monat in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin trifft, eingeladen.

Den Veranstaltern des Tagesseminars wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig ein Netzwerk für die Pflegeeltern ist, in dem sie sich auch mal außerhalb der Öffnungszeiten der Behörden Rat holen können.
Der Pflegeelternvorbereitungskurs wurde durchgeführt vom Bezirkssozialdienst des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin in Zusammenarbeit mit der Erziehungs- und Familienberatungsstelle.
Teilnehmen konnten alle Bewerber aus der Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises.

Wer sich für die Tätigkeit als Pflegeeltern interessiert, kann sich gerne beim Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin, Edelgard Eßer, Tel: 02241/243-456, E-Mail: edelgard.esser@sankt-augustin.de melden.

19.03.2015