Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Arbeiten am Rasensportplatz in Meindorf abgeschlossen

Die Sanierung des Meindorfer Rasensportplatzes ist abgeschlossen. Aufgrund der Lage des Platzes im Naturschutzgebiet an der Sieg mussten die Stadt Sankt Augustin und der FC Adler dabei strenge Anforderungen beachten. Der Platz soll aber erst im nächsten Jahr bespielt werden. Im Frühjahr wird er offiziell eingeweiht.

[weiter]

Termine für Samstagstrauungen 2019 ab sofort reservieren

Ab sofort können für das nächste Jahr Termine für Trauungen am Samstag in der Niederpleiser Mühle und auf Schloss Birlinghoven beim Standesamt der Stadt Sankt Augustin reserviert werden. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Tage:

[weiter]

Erfolgreiches Workshopkonzert

Der Wochenendworkshop der Fachbereiche Holzblas- und Zupfinstrumente der Musikschule der Stadt Sankt Augustin fand einen gelungenen Abschluss in einem gemeinsamen Konzert der Teilnehmer im großen Ratssaal. Kai Engel, Filialleiter der Kreissparkasse Köln aus Sankt Augustin-Ort, übergab bei dieser Gelegenheit einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro der Stiftung der Kreissparkasse Köln. Mit dem Betrag, der durch den Förderverein der Musikschule großzügig aufgestockt wurde, konnte eine neue Harfe für die Musikschule angeschafft werden.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Während der Herbstferien vom 15. bis zum 26. Oktober 2018 ändern sich die Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Aktivste Radler beim STADTRADELN ausgezeichnet

203 fleißig in die Pedalen tretende Radler sorgten für den ersten Platz Sankt Augustins beim STADTRADELN 2018 im Rhein-Sieg-Kreis. 51.827 Kilometer und 7.359 Kilogramm eingespartem CO2 zeigte das Radelmeter zum Abschluss der dreiwöchigen Aktion. Die beiden Spitzenreiter haben mit gemeinsam knapp 3.000 Kilometer ein großen Anteil gehabt und wurden jetzt im Rathaus ausgezeichnet.

[weiter]

Rat der Stadt Sankt Augustin arbeitet jetzt überwiegend papierlos

Ratsmitglieder nutzen wahlweise gestellte oder eigene Tablet-PC‘s

Erstmalig in der Ratssitzung am 4. März 2015 werden viele Ratsmitglieder nicht mehr Berge von Papier vor sich liegen haben, sondern kleine, handliche Tablet-PC’s. Damit sind sie in der Lage, während der Sitzung auf die aktuellen Sitzungsunterlagen zuzugreifen, aber auch in älteren Sitzungsunterlagen oder im Internet zu recherchieren. Um auch die nichtöffentlichen Sitzungsunterlagen sicher und geschützt nutzen zu können, wurde auf den Geräten die App Mandatos der Firma Somacos installiert.

Bislang wurden jährlich rund 132.000 Seiten Papier an die Ratsmitglieder der Stadt Sankt Augustin versandt. Hierfür entstanden alleine für Papier, Druck, Kuvertieren und Versand Kosten in Höhe von 8.500 Euro jährlich. Dabei hatten seit 2012 auf Initiative des Ratsbüros der Stadt Sankt Augustin bereits ein Viertel der Ratsmitglieder auf Papierunterlagen für alle oder einzelne Gremien verzichtet. Sie nutzten den bereits seit 2006 bestehenden Online-Zugang auf das Ratsinformationssystem zur Vorbereitung der Sitzungen. Ein Zugriff auf die Sitzungsunterlagen während der Sitzung war damit aber nur eingeschränkt möglich, da nicht alle Ratsmitglieder über geeignete Endgeräte verfügten und die Stromversorgung während längerer Sitzungen nicht sichergestellt werden konnte.

Da auch aus dem Rat die Bereitschaft signalisiert wurde auf digitale Ratsarbeit umzusteigen, machte im Herbst letzten Jahres das Ratsbüro zusammen mit der Stabsstelle Information und Kommunikation den Ratsmitgliedern das Angebot, für die Ratsarbeit Tablet-PC’s bereitzustellen und mit einem sicheren Zugang zum Ratsinformationssystem auszustatten. Damit sich die Maßnahme wirtschaftlich darstellen lässt, mussten knapp 50 Prozent der Ratsmitglieder sich bereit erklären, für die gesamte Wahlperiode auf die Papierausfertigungen zu verzichten. Dafür erhielten sie entweder ein Gerät mit Android-Betriebssystem von der Stabsstelle oder, falls Vorlieben für ein Gerät mit einem anderen Betriebssystem bestanden, einen Zuschuss in gleicher Höhe.

Ralf van Grinsven, Leiter der Stabsstelle Information und Kommunikation, erklärt: „Aus vielen Vorgesprächen mit Vertretern des Rates wurde deutlich, wie wichtig für die Nutzer ist, das Betriebssystem, mit dem sie vertraut sind, verwenden zu können. Die Wahlfreiheit hat daher für große Akzeptanz gesorgt. Immerhin 39 von 50 Ratsmitglieder starten so Anfang März in die echte digitale Ratsarbeit.“ Mit dem seit 2012 in den Sitzungsräumen des Rathauses installierten WLAN-Zugängen und entsprechend langen Batterielaufzeiten der Tablet-PC’s sollte auch der längste Sitzungsmarathon zu bewältigen sein.

Bereits seit 2006 stehen das Ratsinformationssystem mit einem persönlichen Zugang für die Ratsmitglieder und das Bürgerinformationssystem für öffentliche Sitzungsunterlagen online für Recherchezwecke zur Verfügung. Die speziell für mobile Endgeräte entwickelte App des Softwareherstellers Somacos stellt den sicheren Zugriff auch auf nichtöffentliche Dokumente über das Internet sicher. Das Ratsmitglied kann Anmerkungen in den Unterlagen machen und selbst offline weiterarbeiten und recherchieren.

02.03.2015