Home

Aktuelles

Weitere Nutzung des Entsorgungs- und Verwertungsparks Sankt Augustin-Niederpleis

In den vergangenen zwei Jahren haben die RSAG, die Stadt Sankt Augustin und der Rhein-Sieg-Kreis in einem Moderationsprozess die Entwicklungsmöglichkeiten zur zukünftigen Nutzung der ehemaligen Deponie in Sankt Augustin-Niederpleis diskutiert und erabeitet. Die gemeinsame Erklärung wurde nun von allen Vertragspartnern unterzeichnet.

[weiter]

Stadtarchiv Sankt Augustin archiviert jetzt auch Webseiten

Als eines der ersten Kommunalarchive bundesweit archiviert das Stadtarchiv Sankt Augustin jetzt auch Webseiten. Eingesetzt wird hierfür die Software Pablo der Firma Startext in Bonn. Ziel ist, auch Informationen die lediglich online bereitgestellt werden, dauerhaft im Stadtarchiv zu sichern und für Recherchen, vor allem aber für zukünftige Generationen aufzubewahren.

[weiter]

Sankt Augustiner Ballettschülerinnen erneut erfolgreich

Neun Ballettschülerinnen der Musikschule der Stadt Sankt Augustin nahmen Anfang April am Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck teil. Mit dem Stück „Moments of Joy“ erreichten sie den dritten Platz und qualifizierten sich somit für den diesjährigen Dance World Cup Offenburg.

[weiter]

Schülervertretungen trafen sich bereits zum fünften Mal

Schülervertretungen aus vier weiterführenden Schulen haben bei ihrem fünften Treffen beschlossen, anlässlich der Bundestagswahl eine gemeinsame U18-Wahl an ihren Schulen zu organisieren. Weitere Mitwirkungsmöglichkeiten für Jugendliche in Sankt Augustin gibt es im Rahmen des ersten Speed-Debatings am 31. Mai und beim Jugendforum für die Stadtteile Mülldorf und Niederpleis am 9. Juni.

[weiter]

RAL-Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung erneut verliehen

Die „Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V.“ hat der Stadt Sankt Augustin sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) erneut das RAL-Gütezeichen für unternehmensfreundliche Serviceleistungen verliehen. In einer dreitägigen Überprüfung durch den TÜV-Nord haben Stadt und WFG nach der ersten Auditierung im Jahr 2015 erneut den Beweis erbracht, dass alle Kriterien eingehalten werden.

[weiter]

Stadtverwaltung warnt vor Haustürgeschäften

Derzeit versuchen Firmen im Stadtgebiet über Haustürgeschäfte, Termine für Energieberatungen zu vereinbaren. Häufig wird in diesen Gesprächen behauptet, mit der Stadt Sankt Augustin zusammen zu arbeiten. Dies ist aber nicht der Fall. Eine unabhängige Energieberatung vor Ort bietet beispielsweise die Verbraucherzentrale NRW in Siegburg. Die Stadt Sankt Augustin weist darauf hin, dass es generell nicht ratsam ist, auf Haustürgeschäfte einzugehen.

[weiter]

Rahmenplanung Verkehrslandeplatz Hangelar

Weiterer Themenabend zur Erschließung des Flugplatzes durchgeführt

Auf Wunsch der Teilnehmer im Werkstattverfahren Rahmenplanung Verkehrslandeplatz Hangelar wurde jetzt in einem zusätzlichen Themenabend die äußere Erschließung des Flugplatzes diskutiert. Die Teilnehmer sprachen sich mehrheitlich für eine Option aus, die vorsieht, die Bundesgrenzschutzstraße entlang des Geländes der Bundespolizei mit der Richthofenstraße zu verbinden.

Flugplatz Geltungsbereich Rahmenplanung

Auch wenn derzeit die Notwendigkeit zur Änderung der Erschließung des Verkehrslandeplatzes Hangelar nicht gegeben ist, beschäftigt sich die Stadtplanung der Stadt Sankt Augustin bereits seit einiger Zeit mit verschiedenen Varianten einer möglichen Anbindung des Plangebietes an das örtliche und überörtliche Straßenverkehrsnetz. Da heute noch nicht alle zukünftigen Entwicklungen am Verkehrslandeplatz abgesehen werden können, sollen so eventuell später benötigte Flächen für die Erschließung freigehalten werden.

Gerade die Erschließung war in der Werkstatt „Anforderungen an gute Lösungen“ am 13. Juni 2013 kontrovers diskutiert worden. Aus Zeitgründen verständigten sich die Teilnehmer darauf, diese Frage in einem separaten Themenabend zu vertiefen.

Michael Weingart, Stadtplaner der Stadt Sankt Augustin, stellte den Teilnehmern des Themenabends Ende Januar 2014 die verschiedenen Varianten einer möglichen äußeren Erschließung vor und diskutierte gemeinsam mit ihnen über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Mit großer Mehrheit sprachen sich die Teilnehmer für Variante I aus. In dieser Variante verbindet eine etwa 745 Meter lange, neu zu bauende Straße die Bundesgrenzschutzstraße auf Bonner Stadtgebiet mit der Richthofenstraße. Dabei muss die Anbindung des Verkehrslandeplatzes an den Ortskern von Hangelar über die Richthofenstraße erhalten bleiben, so auch der Wunsch der Teilnehmer. Im Hinblick auf die dadurch mögliche Entlastung Hangelars vom Ziel- und Quellverkehr des Flugplatzes und der Kosten wurde diese Variante favorisiert. Um aber in der weiteren Planung von realistischen Verkehren auszugehen, wurde angeregt die Verkehrsdaten neu zu erheben. Michael Weingart sagte dies spätestens für das Bebauungsplanverfahren zu. Geplant ist eine aktuelle Verkehrsmessung aber bereits für die Rahmenplanung.

14.02.2014