Home

Baugenehmigung

Die Errichtung, die Änderung, die Nutzungsänderung und der Abbruch baulicher Anlagen sowie die anderer Anlagen und Einrichtungen bedürfen der Baugenehmigung, soweit die Landesbauordnung nichts anderes bestimmt.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Lageplan
  • Auszug aus dem Katasterkartenwerk
  • Bauzeichnungen
  • Berechnung der Nutzfläche
  • ggf. Brandschutzkonzept
  • ggf. weitere Unterlagen, falls diese zur Beurteilung des Bauvorhabens erforderlich sind

Alle Bauvorlagen sind mindestens dreifach einzureichen. Für den Antrag, die Baubeschreibung und die Betriebsbeschreibung sind die amtlichen Vordrucke zu verwenden.

Entstehen mir Kosten?

Die Gebühr für die Entscheidung über die Erteilung einer Baugenehmigung richtet sich nach dem Allgemeinen Gebührentarif des Gebührengesetzes NRW sowie der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGebO NRW).

Muss ich Fristen beachten?

Die Bearbeitungszeit des Bauantrages ist insbesondere von der Art, der Lage und dem Umfang des Bauvorhabens abhängig. Die Bearbeitungszeit für Wohnhäuser beträgt in der Regel ca. 6 bis 8 Wochen, wenn alle Bauvorlagen vollständig sind und keine Umplanungen erforderlich werden.

Die Sachbearbeitung erfolgt je nach Ortsteil durch die Bezirksingenieurinnen und Bezirksingenieure der Bauaufsicht.

Ortsteile Meindorf und Menden
Petra Oberle

Ortsteil Niederpleis
Sonja Oppenhäuser

Ortsteil Ort
Bernhard Schmuhl

Ortsteile Hangelar und Mülldorf
Daniel Scholemann

Ortsteile Birlinghoven und Buisdorf
Susanne Sielaff-Bock  

 

 

 

Weitere Informationen

Die Baugenehmigung erlischt, wenn innerhalb von drei Jahren nach Erteilung der Genehmigung mit der Ausführung des Bauvorhabens nicht begonnen wird. Das gleiche gilt, wenn die Bauausführung für mehr als ein Jahr unterbrochen ist.
Die Gültigkeitsdauer kann auf schriftlichen Antrag jeweils bis zu einem Jahr verlängert werden.

Rechtliche Grundlagen

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbauordnung) in der derzeit gültigen Fassung