Home

Schülerbeförderungskosten

Ein Anspruch besteht für Schüler, die

  • noch keine 25 Jahre alt sind,
  • eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und
  • keine Ausbildungsvergütung erhalten.

Die Kostenübernahme für die Schülerbeförderung ist in Nordrhein-Westfalen in der Schülerfahrtkostenverordnung geregelt. Der Großteil der Kosten wird, soweit die Voraussetzungen vorliegen, vom Schulträger übernommen (Schülerticket, Primaticket). Insoweit kommt in aller Regel eine Leistung nur noch dann in Betracht, wenn Kinder und Jugendliche schon ein Schülerticket haben.

Die Leistung wird auf Antrag erbracht. Antragsformulare erhalten Sie im jobcenter rhein-sieg / bei der Stadt Sankt Augustin (siehe rechte Spalte).

Ein Bedarf kann nur berücksichtigt werden, wenn für den Weg zur Schule tatsächlich kostenpflichtige Verkehrsdienstleistungen (z.B. privater Schultransport) oder öffentliche Verkehrsmittel (Schulbus, Linienbus, S-Bahn, Straßenbahn etc.) genutzt werden und offene Kosten verbleiben, wie z.B. der Eigenanteil beim Schülerticket.
Inhaber von Schülertickets können einen Zuschuss zum Eigenanteil, der für die private Nutzung des Schülertickets zu entrichten ist, erhalten.

Der Zuschuss zu den Schülerbeförderungskosten wird als Geldleistung erbracht gegen Vorlage der Fahrkarte / Kontoauszug als Quittung.

 

Welche Behörde ist sonst noch zuständig?

jobcenter rhein-sieg

Weitere Informationen

Flyer des Rhein-Sieg-Kreises