Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Stadtverwaltung am 13. Dezember 2018 nachmittags geschlossen

Das Rathaus der Stadt Sankt Augustin bleibt am Donnerstag, 13. Dezember 2018 aufgrund der Weihnachtsfeier der Bediensteten nachmittags geschlossen.

[weiter]

Campus Magistrale offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, eröffneten jetzt offiziell die Campus Magistrale. Sie ist ein Teilstück der geplanten Wegeverbindung zwischen Hochschule und Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und verläuft entlang der Grantham-Allee vom Campus-Eingang Richtung Rhein-Sieg-Gymnasium. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen förderten auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent.

[weiter]

Termine

Mi, 16.01.2019 19:30 bis
21:00

Plastikfrei im Alltag – ein Selbstversuch

David Moretto und seine Frau machten sich auf den Weg, ihren Alltag von Plastik zu befreien. Vortrag über Hintergründe und Erfahrungen

[weiter]

Sa, 19.01.2019 14:00 bis
17:00

Schnell, schneller ... Elektro-Auto - Naturforscher in Aktion

Tüfteln, Probieren und die Tücken von Stromkreisen und Glühlämpchen erkunden. Und natürlich ein Autorennen ...!

[weiter]

Die Situation der Böden in Sankt Augustin

Bodenprofil

In Abhängigkeit von den naturräumlichen Gegebenheiten, insbesondere der geologi-schen Ausgangssubstrate sowie der Grund- und Stauwassereinflüsse aber auch frühgeologischer Sedimentationsprozesse, liegt im Stadtgebiet von Sankt Augustin ein vielgestaltiges Bodenmosaik vor, das nicht zuletzt durch kleinräumige Wechsel und Bodeneinschlüsse immer wieder für Überraschungen für Planer und Bauherren sorgt.

Im ehemaligen Überschwemmungsbereich der Sieg sowie im Talbereich von Pleisbach und Lauterbach finden sich überwiegend semiterrestische, hydromorphe Böden, die die Sande und Kiese der eiszeitlichen Flussaufschüttungen überlagern.

Große Teile des Stadtgebietes im Bereich von Meindorf, Menden, Mülldorf und Buisdorf werden von terrestischen Bodenbildungen aus holozänen Hochflutlehmen und –sanden über den eiszeitlichen Terrassenablagerungen aus Kiesen und Sanden eingenommen.

Auf südlich daran angrenzenden Flächen, überwiegend zum Ortsteil Hangelar gehörend, sind heute noch wertvolle Relikte der ehemals großflächigen Flugsanddecken und vereinzelten Binnendünen zu finden, die Ausgangssubstrat für die deutlich ertragsärmeren sandigen Braunerden sind, den früheren typischen Heidestandorten.

Im Bereich der ansteigenden Bereiche des Pleiser Hügellandes im Süden des Stadtgebietes haben sich unter häufig staunassen Bedingungen über wasserstauenden tertiären Tonablagerungen Pseudogleye und Parabraunerde-Pseudogleye gebildet, während auf großen Flächen östlich und südlich von Birlinghoven aus den mächtigen Lößablagerungen sich sehr fruchtbare, wenn auch erosionsempfindliche Parabraunerden entwickelt haben.

Haben Sie Fragen zu den Böden in Sankt Augustin? Das Büro für Natur- und Umweltschutz hilft Ihnen gerne.

Kontakt:
Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: umweltprogramm@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung