Home

Solar- oder Gründach

Sonnenstrom auf ALDI Dach

Auf Sankt Augustins Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, das Potenzialkataster gibt erste Auskunft über Realisierungschancen.

Aktuelles

Wasser im Seerosenteich in Birlinghoven wird abgelassen

Derzeit wird das Wasser des Seerosenteichs in Birlinghoven abgelassen, um den fauligen Schlämmen auf dem Grund des Teichs zu Leibe zu rücken. Entlang der Uferlinie des Teichs wurden bereits Bäume gefällt. Damit fällt zukünftig weniger Laub ins Teichwasser und das Gewässer erhält deutlich mehr Licht. Unterstützt durch weitere Pflegemaßnahmen kann sich das Biotop erholen und wird durch seine blühenden Seerosen auch seinem Namen wieder gerecht.

[weiter]

Grüne Infrastruktur - Weiterentwicklung und Förderung von Freiräumen in der Region

Mit dem Projektaufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ will die Landesregierung Grün- und Erholungsflächen schaffen, vernetzen und aufwerten. Kommunen und Zusammenschlüsse sind aufgerufen, in einem „integrierten kommunalen Handlungskonzept“ ihre Planungen und Projekte darzustellen und umzusetzen.

[weiter]

Termine

Sa, 10.12.2016 15:00 bis
18:00

Eine Kerze im Advent - Bienewachskerzen selbst gestalten

Was ist Wachs? Wie stellen Bienen es her? Wir ziehen und drehen Kerzen und gestalten Geschenkanhänger. Jetzt kann Weihnachten kommen.

[weiter]

Sa, 14.01.2017 14:00 bis
17:00

Feuer und Flamme - Naturforscher in Aktion (3)

Ein Feuer zu entzünden ohne Feuerzeug? Wie funktioniert ein Feuerwerk? All diesen Fragen könnt ihr nachgehen.

[weiter]

Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern

Die Solaranlage auf dem Dach der Grundschule Sankt Martin, Sankt Augustin-Ort

Mit Beschluss über das Lokale Klimaschutzkonzept der Stadt Sankt Augustin durch den Stadtrat im Jahr 2007 erhielt die speziell für die Umsetzung eingerichtete Projektgruppe Klimaschutz unter anderem den Auftrag zur Aufstellung eines stadteigenen Solardachprogramms.

Die Dächer aller städtischen Gebäude wurden als Grundlage dafür im Rahmen einer Energieeffizienzuntersuchung daraufhin untersucht, ob sie sich für die Montage von Solarstrommodulen eignen.

Als Ergebnis liegt ein umfassendes Solardachkataster für die knapp 50 städtischen Gebäude vor, das neben der Darstellung der Dachflächen die für die Solareignung wesentlichen Aspekte enthält und bewertet. Dazu gehören unter anderem Größe, Exposition, Dachneigung, Sanierungszustand, Verschattungsgrad, Ausrichtungsmöglichkeit der Anlagen und mögliche Leistungsausbeute. Im Sinne einer Solardachbörse soll dieses Kataster fortgeschrieben und insbesondere auch durch die Darstellung der Dachflächen privater Anbieter, wie zum Beispiel von Gewerbebetrieben, ergänzt werden.

Im Jahr 2011 wurde das Solardachprogramm der Stadt Sankt Augustin fertig gestellt und vom Stadtrat beschlossen. Darin wurde mit der stadteigenen Energieversorgungsgesellschaft (EVG) ein Rahmenvertrag geschlossen. Die EVG wird die städtischen Dachflächen anpachten und nacheinander mit Photovoltaikanlagen ausstatten.  

So wurden im Rahmen des Solardachprogramms bereits fünf städtische Dachflächen mit leistungsstarken Photovoltaikanlagen ausgestattet. Weitere Anlagen sind geplant. Dies alles hilft dabei, die CO2 –Bilanz im Stadtgebiet von Sankt Augustin zu verbessern und die gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen.
 
Darüber hinaus werden kleinere Dachflächen der Stadt auch direkt an private Investoren zur Solardachnutzung verpachtet. Interessierte Bürger wenden sich an:

Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: umweltbuero@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Solar- oder Gründach

Auf Sankt Augustins Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, das Potenzialkataster gibt erste Auskunft über Realisierungschancen.