Home

Solar- oder Gründach

Sonnenstrom auf ALDI Dach

Auf Sankt Augustins Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, das Potenzialkataster gibt erste Auskunft über Realisierungschancen.

Aktuelles

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr fördert Umbau des Jugendzentrums

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Umbau des Jugendzentrums und Planungskosten zum Integrierten Stadterneuerungskonzept mit knapp 4,4 Millionen Euro. Ein Bewilligungsbescheid liegt noch nicht vor.

[weiter]

Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr Alte Heerstraße starten mit Beginn der Sommerferien

Am 11. Juli 2016 beginnen die Arbeiten am neuen Kreisverkehr auf der Alte Heerstraße in Höhe der Einmündung Großenbuschstraße. Ab Herbst werden die Geh- und Radwege auf beiden Seiten der Alte Heerstraße zwischen neuem Kreisverkehr und Tannenweg verbreitert und zeitgleich weitere Sanierungsarbeiten durchgeführt. Während der Bauzeit von etwa 15 Monaten wird der Verkehr einspurig geführt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

[weiter]

Termine

Fr, 30.09.2016 18:30 bis
21:00

Eule, Reh und Kerzenschein - Abenteuer im nächtlichen Wald

Kommt mit auf ein nächtliches Walderlebnis mit allen Sinnen!

[weiter]

Sa, 01.10.2016 10:00 bis
13:00

Holzfresser, Fliegenfänger und magische Heiler - Wunderwesen Pilze kennen lernen

Bei einem Waldspaziergang zeigt euch der Biologe und Pilzexperte Dr. Reiner Hintzen einige unserer heimischen Pilzarten.

[weiter]

Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern

Die Solaranlage auf dem Dach der Grundschule Sankt Martin, Sankt Augustin-Ort

Mit Beschluss über das Lokale Klimaschutzkonzept der Stadt Sankt Augustin durch den Stadtrat im Jahr 2007 erhielt die speziell für die Umsetzung eingerichtete Projektgruppe Klimaschutz unter anderem den Auftrag zur Aufstellung eines stadteigenen Solardachprogramms.

Die Dächer aller städtischen Gebäude wurden als Grundlage dafür im Rahmen einer Energieeffizienzuntersuchung daraufhin untersucht, ob sie sich für die Montage von Solarstrommodulen eignen.

Als Ergebnis liegt ein umfassendes Solardachkataster für die knapp 50 städtischen Gebäude vor, das neben der Darstellung der Dachflächen die für die Solareignung wesentlichen Aspekte enthält und bewertet. Dazu gehören unter anderem Größe, Exposition, Dachneigung, Sanierungszustand, Verschattungsgrad, Ausrichtungsmöglichkeit der Anlagen und mögliche Leistungsausbeute. Im Sinne einer Solardachbörse soll dieses Kataster fortgeschrieben und insbesondere auch durch die Darstellung der Dachflächen privater Anbieter, wie zum Beispiel von Gewerbebetrieben, ergänzt werden.

Im Jahr 2011 wurde das Solardachprogramm der Stadt Sankt Augustin fertig gestellt und vom Stadtrat beschlossen. Darin wurde mit der stadteigenen Energieversorgungsgesellschaft (EVG) ein Rahmenvertrag geschlossen. Die EVG wird die städtischen Dachflächen anpachten und nacheinander mit Photovoltaikanlagen ausstatten.  

So wurden im Rahmen des Solardachprogramms bereits fünf städtische Dachflächen mit leistungsstarken Photovoltaikanlagen ausgestattet. Weitere Anlagen sind geplant. Dies alles hilft dabei, die CO2 –Bilanz im Stadtgebiet von Sankt Augustin zu verbessern und die gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen.
 
Darüber hinaus werden kleinere Dachflächen der Stadt auch direkt an private Investoren zur Solardachnutzung verpachtet. Interessierte Bürger wenden sich an:

Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: umweltbuero@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Solar- oder Gründach

Auf Sankt Augustins Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, das Potenzialkataster gibt erste Auskunft über Realisierungschancen.