Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Halbzeit beim Fahrradklima-Test!

Macht das Radfahren in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis Spaß? Unter diesem Motto läuft seit Anfang Oktober wieder der Fahrradklima-Test des ADFC, gefördert durch das Bundesverkehrsministerium.

[weiter]

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung fördert Umbau des Karl-Gatzweiler-Platzes

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes und weitere Maßnahmen 2019 mit 1,923 Millionen Euro. Der Bewilligungsbescheid, der Aufschluss über die einzelnen Maßnahmen geben wird, soll Ende 2018 erteilt werden.

[weiter]

Termine

So, 21.10.2018 10:00 bis
12:30

Wanderfische in der Sieg - Die Kontroll- und Fangstation in Buisdorf

Lernen Sie die Kontroll- und Fangstation in Buisdorf kennen und erleben Sie das Heben eines Fangkorbes.

[weiter]

Di, 30.10.2018 10:00 bis
Di, 20.11.2018 18:00

Die Rückkehr des Wolfes nach NRW - Ausstellung

Eine Ausstellung über die Biologie und das Verhalten freilebender Wölfe.

[weiter]

Still ruht der See - stehende Gewässer

Teichblumen

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht auffällt: Sankt Augustin ist historisch begründet und infolge der ursprünglich vielgestaltigen Aueflächen von Sieg und Pleisbach recht reich an kleineren Stillgewässern.

Wasser ist Leben. Daher ist die Erhaltung und der Schutz der Stillgewässer ein wichtiges Ziel für die Stadt Sankt Augustin. Nicht nur für den Biotop- und Artenschutz. Auch für Sie als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sankt Augustin sind verschiedenen Wasserflächen beliebte Anlaufpunkte und erhöhen die Lebensqualität beträchtlich.

 

Im Rahmen einer Umweltdatenerfassung Ende der 1990er Jahre wurden insgesamt 72 stehende Gewässer im Stadtgebiet kartiert. Dabei konnten 69 Teiche, 2 Altarme im Bereich der Sieg sowie eine Seefläche erfasst werden.

Viele der Stillgewässer sind Nachlässe des Abbaus von Ton, Kies und Sanden. Hier haben sich insbesondere große Populationen der seltenen Amphibienarten entwickeln und halten können. Sie sind sowohl auf Kleingewässer als Laichorte als auch auf offene Bodenbereiche angewiesen. So haben die Kreuzkröte sowie eine beachtliche Population von Gelbbauchunken in Sankt Augustin eine Heimat gefunden.

Zahlreiche kleinere Fließgewässer, die von den auslaufenden Höhenzügen des Siebengebirges kommend in den Landschaftsteilen bei Birlinghoven, Niederpleis und Hangelar meist als Bäche oder Siefen durch Waldgebiete fließen, wurden angestaut und somit Stillgewässerzonen geschaffen. Diese besitzen ebenfalls artenspezifisch interessante Aspekte .

Die Flussaltarme im Bereich der Siegauen wiederum sind in Abhängigkeit der periodischen Überschwemmungen wertvolle Lebensräume für Arten der Auegesellschaften aber auch Laichgründe kleinerer Fischarten. Im Rahmen der nach den Europäischen Wasserrahmenrichtlinien durchzuführenden naturgemäßen Gewässerentwicklungen der Bäche und Flüsse bilden sie ökologisch bedeutende Bestandteile.

16 stehende Gewässer im Stadtgebiet wurden im Rahmen einer Diplomarbeit besonders intensiv untersucht und beobachtet. Die Ergebnisse sind Grundlage für das städtische Konzept zur ökologischen Entwicklung und Pflege der Stillgewässer in unseren Landschaftsräumen.

Weitere Auskünfte und Informationen auch zu einzelnen Stillgewässern erhalten Sie beim Umweltbüro.

Kontakt:

Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-269

E-Mail: umweltbuero@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung