Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Kommunen und Fachleute aus ganz NRW bei Erfahrungsaustausch zur energetischen Quartierserneuerung in Sankt Augustin

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lud gemeinsam mit der Stadt Sankt Augustin zum Erfahrungsaustausch „Energetische Erneuerung im Quartier“ am 6. September 2018 in den Ratssaal nach Sankt Augustin ein. Die zunehmende Bedeutung der energetischen Erneuerung in den Kommunen, die Beantragung von Fördermitteln wie z. B. im Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ und die Komplexität einer integrierten energetischen Quartierserneuerung erfordern ein hohes Maß an Wissenstransfer und Netzwerkarbeit. Deshalb folgten zahlreiche Vertreter aus Kommunalverwaltungen und Fachplaner der Einladung.

[weiter]

Termine

So, 23.09.2018 11:00 bis
14:00

Elfentanz und Zwergenzauber - Zauberhaftes rund um den Wald

Ein zauberhafter Ausflug erwartet euch.Gemeinsam mit den kleinen Tieren des Waldbodens leben Zwerge, Elfen und Waldtrolle ...

[weiter]

Mi, 26.09.2018 14:00 bis
17:00

Vom Korn zum Brot - Einblicke in die Vollkornmühlenbäckerei

Die DLS-Vollkornmühlenbäckerei lädt Sie ein zu einem Blick in die Backstube sowie hinter die Kulissen.

[weiter]

Eingriffe in Natur und Landschaft

Ansicht des Siegtals

Im Rahmen von Bauvorhaben erfolgen immer wieder Eingriffe in den Naturhaushalt. So werden beispielsweise Flächen versiegelt, Gehölze oder Bäume gerodet, es wird in die Bodenstruktur und den Wasserhaushalt des Gebietes eingegriffen, schließlich entsteht infolge der Bebauung möglicherweise auch eine erhöhte Lärmbelastung und das Landschaftsbild wird beeinträchtigt. Je nach Art, Ort und Umfang der Eingriffe bestehen gesetzliche Regelungen, wie und wo diese Eingriffe ausgeglichen werden müssen, um der Natur den verlorenen Raum wieder zurückzugeben.  Im Rahmen der üblichen Planungsverfahren (Bebauungsplan, Bauantrag) müssen auch die ökologischen Aspekte betrachtet werden. Nicht nur für Investoren, sondern auch für private Baufamilien sind diese Informationen wichtig.


Übergeordnete Planung gibt der Natur neuen Raum

Auf der Grundlage ihres "Stadtentwicklungskonzeptes 2025" hat die Stadt Sankt Augustin eigene Entwicklungsziele für die Landschaftsräume im Stadtgebiet festgelegt. Diese Ziele sind in einem eigenen Ausgleichsflächenkonzept festgehalten. Für die Naturräume Pleisbachtal, Wolfsbachtal, Birlinghover Wald, Dambroicher Wald, Stadtwald Niederpleis, Hangelarer Heide und Grüne Mitte sowie Siegaue wird dort beschrieben, welche Möglichkeiten es gibt, den aktuellen Zustand der Natur mit bestimmten Maßnahmen ökologisch aufzuwerten. Auf solchen Flächen können dann später Ausgleichsmaßnahmen durchgeführt werden.


Umsetzung Schritt für Schritt

Das Verzeichnis der Flächen, die im Stadtgebiet ökologisch aufgewertet werden können ("Ausgleichsflächenpool") sowie das städtische "Ökokonto" machen die Umsetzung der o.g. Planung Schritt für Schritt mit einzelnen Bauvorhaben möglich.

Ausgleichsmaßnahmen für Natur und Landschaft sind auf mindestens 30 Jahre angelegt, meist aber dauerhaft. Konkret wurden und werden naturnahe Lebensräume angelegt und wiederhergestellt wie beispielsweise Waldsäume, Hecken- und Feldgehölze, Streuobstwiesen, artenreiches und extensives Grünland, Wildkrautäcker. Auch naturgemäßer Waldumbau und die Entwicklung von Auebereichen (Siegaue, Pleisbachaue) können wertvolle Ausgleichsmaßnahmen sein. Die Anlage der Flächen und dauerhafte Pflege erfolgt zunehmend in Kooperation mit ortsansässigen Landwirten über Vertragsnaturschutz.

Sie haben Fragen zu ökologischen Ausgleichspflichten im Rahmen von Bauvorhaben oder Sie suchen nach geeigneten Ausgleichsflächen?

Kontakt:

Gerhard Kasper
Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-269

E-Mail: umweltbuero@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung