Home

Weitere Ansprechpartner

Weitere kompetente Anprechpartner zum Thema Artenschutz finden Sie hier.

Aktuelles

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Kanalhausanschlussarbeiten in der Straße In der Holle

Vom 20. bis zum 24. November 2017 führt die Stadt Sankt Augustin Kanalhausanschlussarbeiten in der Straße „In der Holle“ im Stadtteil Birlinghoven durch. In diesem Zeitraum ist eine einseitige Straßensperrung im Bereich des Hauses „In der Holle 7“ für den Kfz-Verkehr notwendig. Die Sperrung wird im Zuge des Baufortschrittes umgestellt. Die Durchfahrt ist in beide Richtungen möglich.

[weiter]

Termine

Mi, 22.11.2017 19:00 bis
20:30

Waldkauz, Falke, Rotmilan - Ein Vortrag über heimische Greifvögel und Eulen

Sie lernen nicht nur die Arbeit der wichtigen Schutzstation kennen, sondern auch die Lebensweise unserer heimischen Greifvögel.

[weiter]

Sa, 25.11.2017 14:00 bis
17:00

Detektive auf Spurensuche - Naturforscher in Aktion (2)

Wolltet ihr schon immer einmal eine Ausbildung zum Detektiv machen? An diesem Nachmittag habt ihr die Gelegenheit dazu!

[weiter]

Artenschutz

Kreuzkröte

Vielfalt im Siedlungsraum

Die in Sankt Augustins Natur vorkommenden wildlebenden Tier- und Pflanzenarten überraschen durch ihre Vielfalt. Nicht nur die Kreuzkrötenvorkommen in den zahlreichen ehemaligen Kiesgruben im Stadtgebiet sondern auch seltene Vogelarten im Naturschutzgebiet Siegaue, bemerkenswerte Sandmagerrasengesellschaften im und um das Flugplatzgelände Bonn/Hangelar, Waldgesellschaften, Orchideenwiesen, Fledermauspopulationen, Eulenquartiere und kiesige Steilwände als Heimat für beinahe ausgestorbene Wildbienenarten sind hier zu finden.

Natur achten

Viele Tier- und Pflanzenarten stehen dabei unter speziellem gesetzlichen Schutz. Es ist verboten, ihre Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsstätten zu beschädigen oder zu zerstören. Das Bundesnaturschutzgesetz bietet hierfür die entsprechende Grundlage, auch im Nordrhein-Westfälischen Landesrecht sind diese übernommen.

Gallische Feldwespe

Artenschutzfragen tauchen vielfach im Alltag auf, da sich viele Tierarten als "Kulturfolger" auch an menschlichen Behausungen wohlfühlen. Vögel wie beispielsweise Mauersegler nisten unter dem Dachüberstand, Fledermäuse haben ihr Tagesquartier in den Ritzen der Verblendung, Hornissen bauen ihr Nest im Rolladenkasten, Steinmarder lärmen auf dem Dachboden - um nur einige Beispiele zu nennen.

Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Das Büro für Natur- und Umweltschutz kann in den meisten Fällen direkt weiterhelfen wenn es um das Zusammenleben von Mensch und Wildtier geht. In der jahrelangen Beratungspraxis konnte schon so mancher scheinbare Konflikt entschärft werden.

Sie möchten die Hecke in Ihrem Garten schneiden oder einen Baum fällen? Sie planen eine Sanierungsmaßnahme, bei der am Gebäude nistende Arten betroffen sein könnten? Auch hier spielt der Artenschutz eine Rolle.

Oder umgekehrt: sie möchten mehr Raum schaffen für Vögel, Fledermäuse, Wildbiene & Co.?
 

Kontakt:

Birgit Dannefelser
Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: birgit.dannefelser@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Weitere Ansprechpartner

Weitere kompetente Anprechpartner zum Thema Artenschutz finden Sie hier.