Home

Ansprechpartner

Auskünfte hierzu erteilt Ihnen Michael Weingart.

Aktuelles

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg weiht Neubauten ein

Nur gut anderthalb Jahre nach Spatenstich (Campus Sankt Augustin) und Grundsteinlegung (Campus Rheinbach) weihten am Montag, 4. Dezember 2017, Annette Storsberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das Präsidium der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) mit Präsident Hartmut Ihne an der Spitze die Hochschulneubauten ein. Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, und Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher schnitten mit zusammen mit Staatssekretärin und Präsident das blaue Band durch, das den Eingang versperrte. Der symbolische Akt schloss die Einweihung des Neubaus am Campus Rheinbach mit ein.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

Termine

Sa, 13.01.2018 19:00 bis
20:30

Wo Eulen heulen - Ein nächtliches Waldabenteuer

Kommt mit und lernt unsere heimischen Eulen kennen! Nachts im Wald erfordert es etwas Mut....

[weiter]

Sa, 20.01.2018 14:00 bis
17:00

Wenn die Berge Feuer spucken - Naturforscher in Aktion (4)

Die Geologin Nicole Detert lässt euch mit vielen faszinierenden Experimenten spannende Fragen zu Vulkanen klären.

[weiter]

Denkmalpflegeplan für Sankt Augustin

Ausschnitt aus dem Denkmalpflegeplan

Ausschnitt aus dem Denkmalpflegeplan

Als ein Bestandteil der Stadtentwicklungsplanung hat die Stadt Sankt Augustin unter Beteiligung der Öffentlichkeit einen Denkmalpflegeplan erstellt.

Der Denkmalpflegeplan dient zunächst dem Erhalt und der Bewahrung historischer Bausubstanz. Er soll aber auch die historischen Zusammenhänge und Beziehungen in der Siedlungsstruktur darstellen. Von daher stellen sich dem Denkmalpflegeplan drei Aufgabenschwerpunkte:

  • Inventarisierung:
    Die Masse der Eintragungen in die Denkmalliste erfolgte nach Inkrafttreten des Denkmalschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW) Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre, nachdem das Amt für Denkmalpflege im Rheinland (LVR-ADR) die systematische Inventarisierung (Aufnahme der denkmalwerten Objekte) für das Stadtgebiet abgeschlossen hatte. Nach mehr als 30 Jahren war eine Überprüfung erforderlich.
     
  • Städtebauliche Struktur und Umgebungsschutz:
    Gerade in einer Stadt wie Sankt Augustin, die im Verhältnis zu anderen Städten nicht durch eine große Anzahl schützenswerter Einzelobjekte in Erscheinung tritt, ist die Bewahrung historischer Zusammenhänge und Bezüge überaus wichtig. In diesem Zusammenhang spielt die nicht denkmalwerte, aber erhaltenswerte Bausubstanz eine große Rolle.
     
  • Denkmalpflegerischer Fachbeitrag zur Stadtplanung:
    Diese Strukturen - unabhängig davon, ob sie gebauter Umwelt oder der Landschaft entstammen - sind in ihrer Gesamtheit wichtige Vorgaben. Sie beeinflussen nicht nur das Erscheinungsbild des Ortes, sondern sind auch Grundlage und Maßstab für Planungsentscheidungen. Mit dem Instrument des Denkmalpflegeplans können die Belange der Denkmalpflege frühzeitiger und umfassender in die städtische Entwicklungs- und Bauleitplanung einfließen als dies bei einer isolierten Betrachtungsweise in Bezug auf Einzelobjekte möglich wäre.

Der Rat der Stadt Sankt Augustin hat - sozusagen als Abschluss des Erarbeitungsverfahrens - den Denkmalpflegeplan in seiner Sitzung am 07.12.2016 zur Kenntnis genommen und beschlossen, seine Inhalte bei der künftigen Stadtentwicklungsplanung als denkmalpflegerische Belange zu berücksichtigen und in die Abwägung mit einfließen zu lassen.

Den Denkmalpflegeplan mit seinen einzelnen Kapiteln finden Sie in der untenstehenden Aufstellung:

Titel
Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1: Einleitung
Kapitel 2: Naturraum und Siedlung

Kapitel 3: Siedlungsgeschichtliche Bestandsaufnahme und Analyse der einzelnen Stadtteile

Kapitel 4: Besondere Elemente im Stadtgebiet Sankt Augustin

Kapitel 5: Archäologische Denkmäler und Fundstellen
Kapitel 6: Gestaltungsvorschläge
Kapitel 7: Exkurs: Kunst im öffentlichen Raum
Kapitel 8: Literaturverzeichnis
Kapitel 9: Glossar

Kapitel 10: Gebäudekartei

 

Ansprechpartner

Auskünfte hierzu erteilt Ihnen Michael Weingart.