Home

Ansprechpartner

Auskünfte hierzu erteilt Ihnen Gabi Scharmach.

Beteiligung

Anregungen oder Bedenken zum Integrierten Handlungskonzept können Sie hier äußern.
Im Bürgerinformationssystem erfahren Sie, wann die zuständigen Gremien über das Integrierte Handlungskonzept beraten und entscheiden.

Weitere Informationen

Aktuelles

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Streckenausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel

Laut Mitteilung der Deutschen Bahn finden im Rahmen des Ausbaus der S 13 zwischen dem 21. Januar und 28. Februar 2018 Rodungsarbeiten entlang der Strecke zwischen Troisdorf und Sankt Augustin statt. In Sankt Augustin-Menden ist die Strecke von der Siegbrücke bis zum Bahnhof Menden an verschiedenen Abschnitten betroffen.

[weiter]

Termine

Sa, 20.01.2018 14:00 bis
17:00

Wenn die Berge Feuer spucken - Naturforscher in Aktion (4)

Die Geologin Nicole Detert lässt euch mit vielen faszinierenden Experimenten spannende Fragen zu Vulkanen klären.

[weiter]

Integriertes Handlungskonzept Sankt Augustin Zentrum

Stand: 10. November 2016

Blick auf das Sankt Augustiner Zentrum

Das Integrierte Handlungskonzept Sankt Augustin-Zentrum ist fertiggestellt. Nach 2 Jahren intensiver Arbeit einschließlich der Beteiligung der Bürger hat der Rat der Stadt am 9. Dezember 2015 das Konzept mit den Maßnahmenvorschlägen für den öffentlichen Raum, dem Jugendzentrum und dem Rhein-Sieg-Gymnasium beschlossen. Ende Januar 2016 wurde das Konzept mit einem Grundförderantrag und einem Programmantrag der Bezirksregierung zur Prüfung der Förderfähigkeit der beantragten Maßnahmen übergeben. Zunächst werden Fördermittel zur Realisierung der Campus Magistrale im Bereich der Hochschule und zum Neubau des Jugendzentrums an der B 56 beantragt. Darüber hinaus werden auch Maßnahmen beantragt, die zur Durchführung des Gesamtprojektes wie z. B. die Projektsteuerung und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch die Kosten für die Erstellung des Konzeptes etc. (Overheadkosten) notwendig sind.

Seit dem 30. September 2016 liegt nun der Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung für die Umsetzung der Baumaßnahme Jugendzentrum vor. Die Baumaßnahme wird mit ca. 4,4 Mio € gefördert. Mit den vorbereitenden Arbeiten vor Ort für die Sanierung des Altbaus wird im Dezember 2016 begonnen.

Die weiteren mit dem Programmantrag 2016 beantragten Maßnahmen wurden leider nicht in dem Zuwendungsbescheid berücksichtigt. Die Stadtverwaltung bereitet derzeit den 2. Programmantrag für 2017 vor, der die in 2016 noch nicht bewilligten Maßnahmen sowie ggf. einen ersten Bauabschnitt zur Sanierung des Rhein-Sieg-Gymnasiums beinhalten soll.

Nachfolgend können Sie das Integrierte Handlungskonzept einschließlich der Maßnahmenpläne einsehen:

Abschlussbericht
Gesamtkonzept
Private Bauvorhaben
Projektblätter 1
Projektblätter 2
Inhaltsverzeichnis Anlagen

 

Ansprechpartner

Auskünfte hierzu erteilt Ihnen Gabi Scharmach.

Beteiligung

Anregungen oder Bedenken zum Integrierten Handlungskonzept können Sie hier äußern.
Im Bürgerinformationssystem erfahren Sie, wann die zuständigen Gremien über das Integrierte Handlungskonzept beraten und entscheiden.

Weitere Informationen