Home

Ihr Kontakt

Fragen zur Baumaßnahme?

Bitte wenden Sie sich an:

Tina Lorenz

Tel. 02241/243-303

tina.lorenz@sankt-augustin.de


Fragen zum Fahrrad-Parkhaus beantwortet

Simon Reuter

Tel. 02241/243-617

radhaus@sankt-augustin.de

Aktuelles

Aktiv für mehr Vielfalt im Wald

Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin lädt in Zusammenarbeit mit Revierförster Gerhard Pohl vom Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft engagierte Waldfreunde am Freitag, 29. Juni 2018, um 14.00 Uhr dazu ein, für die heimische Pflanzenvielfalt aktiv zu werden. In einer gemeinsamen Aktion soll dem Drüsigen Springkraut im Niederpleiser Wald der Garaus gemacht werden.

[weiter]

Die Deutsche Bahn informiert

Ab voraussichtlich Mitte Juli 2018 ist die Meindorfer Straße (L16) in Sankt Augustin im Bereich der Eisenbahnüberführung einseitig gesperrt. Im Rahmen des Ausbaus der S13 wird die Brücke für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Dazu wird die Meindorfer Straße zunächst tiefergelegt, anschließend erfolgt die Verbreitung des Brückenbauwerks mittels Anbau an das Bestandsbauwerk.

[weiter]

Termine

Do, 21.06.2018 18:00 bis
21:00

(Trink-) Wasser ist Leben - Feierabendradtour mit dem ADFC zur Wahnbachtalsperre

Die Tour führt auf schönen Wegen zur eindrucksvollen Staumauer der Wahnbachtalsperre - wunderbare Ausblicke inbegriffen!

[weiter]

Fr, 22.06.2018 16:00 bis
18:30

Kräutergeheimnisse aus dem Kloster - Duft- und Heilkräuter mit allen Sinnen erleben

Mitten in Sankt Augustin ein Kräutergarten, der in vielen Stunden Arbeit angelegt wurde und liebevoll gepflegt wird.

[weiter]

Bau einer verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsstation mit Fahrrad-Parkhaus

März bis ca. Juli 2018

Aktuelle Baustelleninformation

Der Erste Beigeordnete Rainer Gleß, Marcus Lübken, Geschäftsführer der EVG und Projektleiterin Tina Lorenz bei der Fundamentlegung für das Radhaus.

Nachdem die verschiedenen Baumaßnahmen am Haltepunkt Sankt Augustin-Zentrum abgeschlossen wurden, wird derzeit der P+R-Parkplatz an der Bonner Straße zu einer verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsstation mit Fahrrad-Parkhaus umgebaut. Hier sollen die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft werden. So werden attraktive Alternativen zum motorisierten Individualverkehr angeboten. Über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ und Fördermittel des Nahverkehr Rheinland konnte der Eigenanteil gering gehalten werden.

Die Baumaßnahme

Als Kern der Mobilitätsstation entsteht ein Fahrrad-Parkhaus, das mindestens 75 witterungs- und diebstahlgeschützte Fahrradstellplätze bietet, auch für Lastenräder und Fahrradanhänger. Spinde für Fahrradbekleidung und Zubehör, Ladestationen für E-Bikes oder festinstallierte Luftpumpe ergänzen das Angebot. Vor dem „Radhaus“ entstehen zusätzlich überdachte Fahrradstellplätze. Fahrradfahrer, die Interesse an einem Stellplatz im Radhaus haben, können sich unverbindlich unter radhaus@sankt-augustin.de  registrieren lassen.

Außerdem entstehen Stellplätze für Carsharing-Anbieter, E-Autos und Pendlerfahrgemeinschaften sowie Taxen. Hinzu kommen Parkflächen für Menschen mit Behinderung, die seit dem Umbau der Haltestelle barrierefreien Zugang zur Stadtbahn, den Bussen und ins Zentrum haben. Weitere Parkflächen für den motorisierten Individualverkehr wird es nicht geben. Die EVG Sankt Augustin wird nach Fertigstellung die Ladeinfrastruktur an der Mobilstation betreiben.

Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und des Klimanutzens werden auch verschiedene Grünflächenelemente eingebunden. So erhält das Fahrradparkhaus eine Dachbegrünung ebenso wird die Flanke des Brückenbauwerks begrünt und die Fläche um das Fahrradparkaus wird mit Staudenbeeten gestaltet. Selbst die befestigten Flächen leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz, da ein Pflaster verlegt, wird, das Stickoxide aus der Luft filtern und unschädlich machen kann

Baukosten

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 511.000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt Sankt Augustin liegt bei insgesamt 52.000 Euro und damit unter den Kosten der Wiederherstellung des P+R-Parkplatzes, die mit 60.000 Euro veranschlagt wurden. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 geplant.

Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Durch die Förderung des Projektes RadhausPLUS über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ werden förderfähige Investitionen mit bis zu 90 Prozent bezuschusst. Für einige Teilbereiche der Mobilitätsstation wurden Anträge beim Nahverkehr Rheinland gestellt, der das Projekt im Rahmen der Nahverkehrsförderung ebenfalls mit bis zu 90 Prozent finanziell unterstützt.

Logo Nahverkehrsverband RheinlandLogo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare SicherheitLogo Projekttraeger Juelich

Ihr Kontakt

Fragen zur Baumaßnahme?

Bitte wenden Sie sich an:

Tina Lorenz

Tel. 02241/243-303

tina.lorenz@sankt-augustin.de


Fragen zum Fahrrad-Parkhaus beantwortet

Simon Reuter

Tel. 02241/243-617

radhaus@sankt-augustin.de